News 2016 / 2017

HCSP auch im Derby ohne Sieg

Nachdem am Samstag bereits ein Spiel bestritten wurde, stand heute Sonntag Mittag bereits das nächste Spiel auf dem Programm. Dabei war es kein geringeres Spiel als das Derby gegen den "Partner" Klub Oldies. Es schein als wäre die Seelandhalle bei diesem Derby prall gefüllt. Man erzählte sich sogar von Zuschauern, welche wieder nach Hause geschickt wurden auf Grund des Platzmangels... Ja so ein Derby ist immer eine klasse Sache. Bei den Seedorfern fehlten Ruchti Ändu und Pfeiffer Röfe, welche sich als Judas outeten und beim Gegner aufliefen. Zudem fiel das Debut von Bürgin Marcel aus, welcher sich am Vortag verletzte. Gute Genesung an dieser Stelle an Bürgin. Auch ein gewisser M.A. aus R. war nicht in der Garderobe, Beweisfotos vom Vorabend zeigten auch klar den Grund dafür auf... Marcel Jenni und Reto von Arx wurden 2002 nach einer ähnlichen Nacht vom Olympia Turnier ausgeschlossen und nach Hause geschickt worden. Die Oldies hingegen waren nicht schlecht aufgestellt, allen voran natürlich der ehemalige SC Lyss Spieler, welcher den Sprung damals von Seedorf in die 1. Liga schaffte; Nicu Pfeiffer. Die Teams kennen sich auf Grund der gemeinsamen Trainings, des gemeinsamen Trainingslagers und der ehemaligen Spielern in den gegnerischen Reihen natürlich sehr gut, was ein interessantes und spannendes Spiel versprach.

Das erste Drittel begann dann aber nicht gerade so, wie sich das die Pinguins vorgestellt hatten. Nach einer frühen Strafe gegen die Oldies konnten die Pinguins in Überzahl agieren, das einzig zählbare daraus resuktierte aber auf der anderen Seite und so stand es nach dem Shorthander 1:0 für die Gastgeber. Danach war das Spiel eigentlich sehr ausgeglichen und auf beiden Seiten kam man zu mehreren Torchancen. Ärgerlich für die Pinguins, dass Hänzi und Hofmann gleich beide nur die Torumrandung trafen. Später im Drittel war es aber dann Nicu Pfeiffer, welcher seine Klasse zeigte und das Score auf 2:0 erhöhte.
Der Mittelabschnitt war dann nicht sonderlich spektakulär. Klar, es gab wieder auf beiden Seiten gute Chancen und Hügli Yannick machte mit dem Torumrandungsschiessen weiter. Nur die Tore auf Seiten der Seedorfer fehlten noch. Auf Seiten der Oldies fiel in diesem Drittel einerseits das 3:0 und im powerplay konnten die Oldies sogar auf 4:0 erhöhen. Torschütze war dabei der verräterische Ruchti Ändu (tztztz).
Für das letzte Drittel wurde dann noch eine kleine Änderung in der Aufstellung vorgenommen und siehe da, es schien der Mannschaft den nötigen Ruck zu verpassen. Gleich zu Beginn schossen die Pinguins 3 Tore durch Hügli Yannick, Hänzi Stefan und dem Aushilfsspieler Stettler Yannick und konnten somit auf 4:3 verkürzen. Danach haben aber die Seedorfer das Spiel selbst ein wenig vergeben, so konnten doch Hügli Yannick und Althaus Simon 2 gegen 0 aufs gegnerische Tor losziehen und bekamen knapp einen Abschluss hin... Die Oldies machten es besser und konnten auf 5:3 erhöhen. Althaus Simon und Hügli Yannick wollten die Schmach der vorherig beschriebenen Situation nicht auf sich sitzen lassen und machten zusammen dann doch noch ein Tor zum 5:4. Kurz vor Spielende war es dann Hügli Laura die nochmals gekonnt Althaus Simon lancierte, welcher danach erneut alleine aufs Tor ziehen konnte. Jedoch blieb auch diese Chance unverwertet. Schlimmer noch, im Gegenzug machten nämlich die Oldies den Sack definitiv zu und erzielten das 6:4 erneut durch Ruchti.

Die Seedorfer müssen nun also weiter auf Ihren ersten Sieg in der neuen Saison warten und böse Zungen nennen die Seedorfer bereits scherzhaft den Seeländer SC Langnau... Ruchti Ändu erzielte im falschen Jersey 2 Tore, diese zwei Tore welche den Unterschied ausgemacht haben. Der Zweite Seedorfer-Judas, dr Hüehnerbuur, fiel aber nicht weiter auf ;) Weiter geht es nun nächstes Wochenende mit der bereits nächsten Doppelrunde. Am Samstag haben die Seeodrfer zuerst die Möglichkeit zur Revanche gegen den SCB Fan Club und am Sonntag folgt das erste Spiel überhaupt gegen die Ice Hogs.

Stängeli gegen Berner Cup Champion eingefahren

Am heutigen Samstag stand das erste Auswärtsspiel an und der Gegner war kein geringerer als der SCB Fan Club, welcher letzte Saison den Berner Cup in der Gruppe A gewinnen konnte. Der HCSP hingegen war etwas dezimiert durch verschiedenste Absagen. An dieser Stelle ein herliches Dankeschön an die drei Haushilfsspieler und -Spielerinnen Bachmann Sina, Hügli Laura und Stucki Florian, dank ihnen konnte wenigstens mit zwei kompletten Linien aufgelaufen werden.

Das Spiel begann eigentlich sehr gut und der HCSP konnte gut mit dem Meister mithalten. Nach dem 4:4 drehte der SCB Fan Club allerdings auf und zog auf 9:4 davon. Zum Schluss hiess es dann 10:5 für den klaren Favoriten. Allerdings ein grosses Lob an die gut mithaltende und bis zum Schluss kämpfende Truppe.

Das nächste Spiel folgt gleich morgen Sonntag gegen unser "Partnerteam" Oldies, welche unter Anderem mit den Seedorf-Spielern Pfeiffer Röfe und Ruchti Ändu auflaufen werden.

Und zum Schluss noch dies: Laura Hügli (16 Jährig aus Aarberg, Schwester von Pingu-Spieler Hügli Yannick und Tochter von Pingu-Presi Hügli Adrian) gelang an diesem Nachmittag das erste Tor in Ihrer noch jungen Karriere beim HC Seedorf Pinguins. Herzliche Gratulation dazu!

 

Auch nach dem zweiten Spiel HCSP ohne Sieg

Nachdem im ersten Spiel der Saison nur ein Unentschieden herausschaute, wollte man sich dieses Wochenende steigern und den ersten Sieg heimfahren. Heute stiess nun auch Ruchti wieder zum Team, man durfte also viele Tore erwarten. Braun und Stalder fehlten heute, aber dafür wurde das Team durch zwei talientierte junge Damen verstärkt: Bachmann Sina und Hügli Laura. Im Tor gab an diesem Nachmittag Frei Ändu sein Comeback bei den Seedorf Pinguins, nachdem er vom EHC Bellmund wieder "nach Hause" zurück gekehrt ist. Mit einem Kader bestehend aus 15 Spielern und einem starken Keeper startete man sehr zuversichtlich in diese Partie.

Ruchtis Torriecher liess nicht lange auf sich warten und schon stand es 1:0 für die Seedorf Pinguins. Die Old Boys aus Langenthal konnten sich aber gut fangen und glichen ziemlich rasch wieder aus. Danach war das Spiel für das restliche Drittel sehr ausgeglichen, auf beiden Seiten gab es gute Torchancen aber die Keeper beider Team zauberten grossartige Paraden hervor. Kurz vor Ende des ersten Drittels kam es dann zu einer für die meisten etwas verwirrenden Szene. Der Torhüter der Gäste hiefte sein Tor aus der Verankerung, das Spiel wurde aber nicht unterbrochen und Ruchti erzielte mit seinem zweiten Treffer heute Abend das Tor in den verschobenen Kasten. Die Gäste wie auch einige Seedorfer Spieler konnten es fast nicht glauben, als das Tor gegeben wurde und vor allem die Gäste protestierten lautstark. Dert Verfasser dieses Berichts ist sich sicher, dass vor einem oder zwei Jahren die Regeln so angepasst wurden, dass wenn der Torhüter sein Tor minimal verschiebt, das Spiel weiterläuft und ggf. erzielte Tore somit zählen. Dies haben die Schiedsrichter auch so kommuniziert, allerdings wurde auf die Schnelle kein zugrunde liegendes Dokument dazu gefunden. Solche Situationen gab es letzte Saison auch beim EHC Biel beispielsweise gegen glaub ich den HC Lugano. Die Idee dahinter ist, dass nicht der Torhüter absichtlich sein Tor ungestraft verschieben kann, wenn beispielsweise nach einem Breakaway ein Spieler alleine auf den gegnerischen Keeper losziehen kann. Egal, das Tor wurde gegeben und somit hiess es zur ersten Pause 2:1 zu Gunsten der Seedorf Pinguins.
Nach der Pause kam es zur einzigen Strafe in diesem fairen Spiel: Ruchti Ändu musste 2 min auf die Strafbank. Die Gäste liessen sich diese Chance nicht nehmen und egalisierten zum 2:2 im Powerplay. Dieses Tor schien die Seedorfer etwas aufzuwecken, allen voran die junge Linie mit den zwei Verstärkungsspielerinnen: Hänzi erzielte gleich beide Tore und so stand es zwischenzeitlich 4:2. Gerade beim zweiten Tor ist der zuckerpass von Hügli Yannick zu erwähnen, welcher Hänzi ermöglichte alleine aufs Tor loszuziehen. Danach kamen erneut die Gäste mit einem Tor, wobei als Torschütze wohl eher Arn Kusi aufgeführt werden müsste, welcher sein eigener Torhüter bezwang ;) Ruchti stellte dann aber ziemlich schnell den Zweitore Vorsprung durch seinen bereits dritten Treffer wieder her. Dieses Mal wurde er schön von Hauert Toni lanciert... Kurz vor Drittelsende erzielten die Gäste aber erneut den Anschlusstreffer und so startete man mit 5:4 in den letzten Spielabschnitt.
Das letzte Drittel startete dann wieder voll zu Gunsten der Gastgeber. Zwei rasche Tore durch Althaus Simu und Bähr Jöggu konnten die Seedorfer mit 7:4 davon ziehen und sahen den Sieg schon vor den Augen. Wie man aber weiss, wird im Eishockey eine solche Einstellung fast immer bestraft und so kam es wie es kommen musste. Die Langenthaler drehten nochmals richtig auf und erzielten z.T. sehr schöne Tore und so stand es plötzlich 7:8 für die Gäste. Ruchti konnte dies aber so nicht hinnehmen und machte sein mittlerweile vierten Treffer an diesem Abend, Chapeau! Die Seedorfer wollten dann den Sieg unbedingt und stürmten nach vorne. Leider etwas zu sehr, denn als das entscheidende Tor zum 8:9 Endstand 12 Sekunden vor Matchende fiel, war Bähr Jöggu noch immer fast auf der gegnerischen blauen Linie...

Es hat also heute nicht sollen sein. Obwohl man eine super Truppe zusammen hatte, schaute nichts zählbares heraus. Dieses Spiel sollte den Seedorfern für den Bärner Cup eine Lehre sein: Das Spiel ist erst nach 60 Minuten durch und keine Sekunde vorher. Zurücklehnen und sich in Sicherheit wägen hat keinen Platz im Eishockey, auch nicht auf unserem Niveau. Gratulation an den vierfachen Torschütze Ruchti Andreas, so kanns doch mal weitergehen! Ebenfalls möchten wir hier noch einen herzlichen Dank an Bachmann Sina und Hügli Laura aussprechen. Die beiden 16 jährigen Mädels haben gut gespielt und sind auch zukünftig zur Kadererweiterung willkommen :)

Erstes Spiel der neuen Saison

Nicht mehr ganz so junge Herren (mit einer Ausnahme, gäu Y.H. aus A.) Anfangs September in der Seelandhalle Lyss, an einem Tag an dem draussen noch immer sommerliche Temperaturen herschen, voller Vorfreude sich endlich wieder die Ausrüstung überzustreifen und "ufe Bitz" gehen zu dürfen. Dies das Bild dass sich vergangenen Samstag Nachmittag in Lyss präsentierte. Das erste Freundschaftsspiel der neuen Saison für den HC Seedorf Pinguins stand auf dem Programm. Den Pinguins standen die Bätterkinden Flames gegenüber, welche im letzten Aufeinadertreffen Ende 2015 mit 6:10 besiegt werden konnten. Bei den Seedorfern fehlten zwar einige starke Spieler (u.A. Ruchti und Gnägi) zum Saisonauftakt, dies vermochte aber die positive und siegeswillige Energie in der Garderobe nicht zu schmälern.

Nun ging es also los! Das Spiel der Seedorfer begann verhalten und so hiess es sehr schnell mal 0:2 für die Gäste. Die erste sowie die zweite Linie liess sich gleich beim ersten Einsatz kalt erwischen. Die dritte Linie machte es dann besser und verkürzte beim ersten Einsatz das Score auf 1:2 durch Bähr Jöggu. Es konnte also nur besser werden... Dies wurde es dann auch und doch gelang der nöchste Treffer erneut den Gästen. Nun waren definitiv alle Pinguins wach und fingen an Eishockey zu spielen. Allen voran der Neuzugang Michel Jarno mit seinem ersten Tor für die Pinguins. Danach folgten noch Tore von Braun und zwei Mal durch Hänzi und man spürte die Erleichterung auf der Spielerbank, nun doch noch ins Spiel gefunden zu haben. So endete dann das erste Drittel mit einer 5:3 Führung für die Gastgeber.
Der mittlere Spielabschnitt ist dann schnell erzählt. Beide Teams mit z.T. sehr ansehnlichen Kombinationen und Chancen, jedoch meistens ohne Torerfolge. Bähr und Michel gelangen jeweils ihre zweiten Tore an diesem Nachmittag, aber auch die Flames konnten sich zwei Tore gutschreiben lassen, wodurch die Tordifferenz aus dem Startdrittel beibehalten werden konnte.
Im letzten Spielabschnitt merkte man aber ein wenig, dass nur eine kurze Pause zwischen den Dritteln 2 und 3 gemacht wurden und die Kraft beim einen oder anderen Spieler doch etwas schwand. Dass individuelle Sommertraining wurde dann wohl doch nicht so ernst genommen. Aber nicht nur die Seedorfer mussten etwas auf die Zähne beissen, auch bei den Flames merkte man die schwindenden Kräfte und dadurch entstanden auch immer mehr gehässige Szenen und Strafen wurden verteilt. Die Gäste kamen auf ein 7:7 heran, ehe Braun dann mit seinem ebenfalls zweiten Treffer in diesem Spiel erneut die Führung für Seedorf erspielte. Kurz vor Schluss bekamen die Seedorfer dann noch eine Strafe und die Gäste konnten diese nutzen um zu egalisieren: 8:8 Endstand.

Somit resultierte aus dem ersten Spiel gegen ein gut aufspielendes Bätterkinden nur ein Remis... Das Spiel machte aber Allen sichtlich Spass und die Saison ist somit nun lanciert. Alle Seedorf-Torschützen in diesem Spiel waren Doppeltorschützen, Gratulation dazu, auch wenn noch keinem ein Hattrick gelang. Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag Nachmittag gegen die Alten Mannen aus Langenthal statt.

Neue Spieler beim HCSP

Auf diese Saison hat es 4 Zugänge gegeben, wobei nicht alle wirklich neu für die Pinguins sind.

 

Andreas Frei   Giger Sven  
Spitzname:
Position:
Rückennummer:
Bisherige Vereine:
Ändu / Frei
Torhüter
20
EHC Biel,
HC Seedorf Pinguins,
EHC Bellmund
  Spitzname:
Position:
Rückennummer:
Bisherige Vereine:
-
Stürmer
88
EHC Biel,
HC Seedorf Pinguins,
EHC Meinisberg,
Old Ischchrauer
         
Bürgin Marcel   Haas Michael  
Spitzname:
Position:
Rückennummer:
Bisherige Vereine:
Märsu
Center
44
SC Lyss,
EHC Wohlen-Freiamt,
Old Ischchrauer,
Ice Flames
  Spitzname:
Position:
Rückennummer:
Bisherige Vereine:
Häsu
Flügelstürmer
66
Old Ischchrauer,
Ice Flames

 

Saisonstart mit Teilnahme an Hockey Nacht

Die Saison wurde dieses Jahr mit der Teilnahme am 3vs3 Eröffnunugsturnier des Bärner Cups eröffnet. 6 Spieler und ein Torhüter haben sich finden lassen um bereits Anfangs August auf Eis zu gehen und an diesem Event teilzunehmen. Gespielt wurden am 06.08.2016 von 20:00 Uhr bis ca. 2:00 Uhr morgens in der Localnet Arena in Burgdorf. Ganze 18 Teams haben daran teilgenommen, mit zum Teil sehr starken Kadern wie festgestellt werden musst (1. Liga-Spieler usw.). Auch Seedorf verstärkte sich mit Stucki Flo, welcher neben den HCSP noch beim SC Biberen in der 4. Liga aktiv ist. Begonnen hat das Turnier nicht schlecht, doch mit der ersten Niederlage im 3 Spiel gegen den späteren Turniersieger, wurde es nicht mehr besser. Schlussendlich wurde das Terunier auf dem 9 Rang abgeschlossen, es bleibt also noch Platz für Verbesserungen für die neue Saison. Trotzdem danke an alle, die teilgenommen haben. Nun kann es losgehen mit der Saison 2016/2017.

Resultate

Rangliste

Herzlechi Gratulation Sniper!

Mir gratuliere üsem Mitglied Florian "Sniper" Gnägi zu sim grossartige Erfoug vom letschte Sunnti em Seeländische Schwingfest in Aarberg, so z'säge vor sire Huustür.
Kei Tropf Räge, spannendi Gäng bis zum Schluss. Die beide Schlussgang-Gägner Florian Gnägi u Willy Graber heisech nüt gschänkt u hei e attraktive letzte Gang zeigt. Mitemne Kopfzug und Nachdrücke am Bode het dr Florian dr Willy nach guet sechs Minute bezwunge und ihn platt is Sägmäu drückt.
Dr 3. Juli 2016 wird, wie dr Florian säuber seid, für immer i sehr spezieller Erinnerig blibe, denn welä Schwinger het scho e eigeti Fan-Tribüne, es persönlechs Maskottchen oder eigeni Fangsäng?!

Anstehende Termine

Freundschaftsspiel

SA 01.10.2016

14:30 - 16:30 Uhr

Seelandhalle Lyss