Schlagabtausch einmal anders...

Sonntag Abend in der Tissot Arena Biel, der heutige Gegner hiess SC Bärner Bär. Eben diese Bären konnte man in der letzten Saison zweimal mit einem „Stängeli“ nach Hause schicken. Die Zeichen auf einen weiteren Sieg standen also theoretisch gut.

Der Spielverlauf zeigte sich am Anfang auch sehr ausgeglichen mit einem leichten Chancenplus auf Seiten der Seedorfer. Die beiden Teams schenkten sich nichts, was auf beiden Seiten zum Teil in Stockschläge und sonstige verbale Nettigkeiten ausuferte. Auf der Bank war man sich einig, dass man diesen Gegner schlagen (wobei das schlagen nicht jeder gleich verstanden hat) muss, zumal der Goali der Gegner gleich zu Beginn des Spiels mit seinem Ausflug aus dem Tor nicht den sichersten Eindruck hinterliess. Es sollte dann auch bis zur 10 Spielminute dauern bis das erste Tor fiel. Der Puck zappelte aber leider im falschen Netz und nur fünf Minuten später konnte der Gegner auf 0-2 erhöhen. In der Pause war in der Kabine eine leichte Ernüchterung festzustellen und so ergriffen mehrere Spieler das Wort um das Team wachzurütteln.
Im zweiten Drittel dauerte es ganze 17 Minuten bis das dritte Tor für die Bärner Bären fiel. Das nicht schon früher ein Tor fiel war vorgängig vor allem dem Schlussmann der Seedorfer zu verdanken welcher uns mit seiner Abwehrarbeit vor noch schlimmerem bewahrte. Gut eine Minute später konnte Brocco dann für die Seedorfer wenigstens den Ehrentreffer erzielen.
Im letzten Drittel konnten dann die Bärner Bären noch zwei weitere Tore zum Schlussresultat von 1-5 erzielen.

Fazit:
Wenn wir nicht so unsäglich auf dem Bitz herumgegagelt wären und wir uns nicht so Lauchmässig vom Gegner hätten provozieren lassen, dann hätten wir auch nicht Strafen von einem ganzen Drittel gefressen. In Unterzahl lassen sich halt auch keine Sonntagabend Furzspiele gewinnen. Und wenn das Bier den Weg in die Kabine gefunden hätte, dann hätten wir auch eines genommen „Gopferdami nomau“.

Anstehende Termine

Saison 2018/2019

Saison auf 5. Rang
im Bärner Cup beendet