Endlich mal wieder einen Sieg!

Sonntag Abend 19:45 in der Seelandhalle Lyss... Eigentlich eine "unschöne" Zeit für ein Plausch Eishockeyspiel, aber da die meisten ja am 24.12. Urlaub haben, war dies halb so schlimm. Dies erkannte man auch daran, dass die Seedorfer 3 volle Sturmlinien und 2 Verteidigerpaare auf dem Matchblatt hatten. Somit war eigentlich alles angerichtet, sodass ein für die Moral so wichtiger Sieg eingefahren werden konnte. Doch Coach Hänzi mahnte schon vor dem Spiel, dass man den SC Libellen nicht unterschätzen dürfe, grüssen diese in der Tabelle doch von oberhalb der Seedorf Pinguins aus.

Das Spiel begann und die Spielweise der Seedorfer liess zunächst nicht viel Gutes erahnen. Es gab viele individuelle Fehler bei nahezu jedem einzelnen Spieler und so verwunderte es nicht, als die Gäste in der 6. Minute mit 0:1 in Führung gingen. Nur eine Minute später doppelten die Libellen gleich nach, nachdem Mäusli als hinterster Mann sich verdribbelte und den Gästen somit eine Kontermöglichkeit schenkte. Daraufhin schien es dann aber tatsächlich noch so, als würden die Seedorfer heute Abend doch noch etwas mitspielen wollten. Brocco wurden im Slot alleine gelassen und durch Hänzi pfannenfertig bedient, 1:2. Doch die Seedorfer sind leider unverbesserlich und mussten in der 15. Spielminute bereits die 4. Bankstrafe nehmen. Der Gegner liess sich nicht noch ein weiteres Mal bitten und erhöhte in der 16. Minute auf 1:3. Dieses Resultat zur Pause war alles andere als befriedigend, aber ohne Glanzmomente von Keeper Lüthi hätte es noch viel schlimmer stehen können. So platzte dem sonst in den Pausen eher zurückhaltenden Coach Hänzi der Kragen und er hielt eine etwas agressivere Rede in der Drittelspause. Einzelne individuelle Fehler als Beispiele, aber auch die Gesamtteamleistung wurde lautstark kritisiert und auch einzelne "Motivationsdrohungen" an Spieler ausgesprochen. Man durfte gespannt sein, ob dies etwas bringen werde. Zudem musste Mäusli das Spiel leider vorzeitig verlassen, da er einen Puck sehr unschön ans Knie bekommen hatte. Es gab also auch Linienumstellungen: Gnägi Flöru meldete sich freiwillig um in der Defense für Mäusli einzuspringen. Eine gute Entscheidung von Ihm, er erzielte in den nächsten 40 Minuten 1 Tor und 2 Assists und verdoppelte damit sein Punktekonto. Aber dazu kommen wir noch...
Im zweiten Spielabschnitt sah dann das ganze Spiel schon viel diszipinierter aus und die Mannschaft versuchte zu reagieren. Leider gab es aber keine Torerfolge zu bejubeln und so kam es in der 28. Minute sogar zu einem weiteren Tor der Gäste zum 1:4 Zwischenstand. Die Seedorfer liessen sich aber nicht unterkriegen und kreierten weiter gute Chancen. Unser kleine Hügli zum Beispiel sah wohl in letzter Zeit ein paar NHL Videos von Ovechkin, anders konnte man sich ein Einsatz von Ihm nicht erklären. In Ovechkin Manier bot er sich mit aufgezogenem Schuss auf der Seite auf Bullypunkthöhe an und zog dann direkt ab. Und zum Erstaunen aller, kam dabei sogar ein richtig guter und harter Slapshot zustande. Noch im gleichen Einsatz gelang Ihm dieses Kunstück ein zweites Mal. Und wenn der Hügli sogar einen richtig guten Slapshot abgeben konnte, dann mussten die Hockeygötter doch heute auf Seiten der Seedorfer stehen oder etwas nicht?! Und dies dachte sich wohl jeder Pinguin, denn in den folgenden zwei Minuten erzielten die Seedorfer durch Rajkovic, Leuthold, Gnägi und nochmals Rajkovic 4 Tore! WOW, 4 Tore in 2 Minuten und eines schöner, als das andere. Und nur 3 Minuten später erhöhte Hagenbüchle mit seinem ersten Seedorfer-Tor auf Pass von Zaugg zum Pausenstand von 6:4. Was für eine Reaktion der Seedorfer, einfach Geil, anders kann man es nicht sagen. Die Coach-Rede schien doch gefruchtet zu haben.
Im Schlussdrittel waren es dann aber wieder die Gäste, welche sich nochmals aufbäumten und in der 44. und 46. Minute das Score wieder egalisierten. Hänzi reagierte erneut auf diese Spielentwicklung und nahm ein Time Out. In diesem ermahnte er nochmals, dass die Seedorfer zahlenmässig überlegen seien und nun hinten wieder sauber gespielt werden müsse und die Tore dann vorne schon fallen würden. Und so kam es dann auch. Zuerst brachte Brocco Seedorf im Powerplay auf Zuspiel von Leuthold wieder in Führung. 5 Minuten später war es erneut Rajkovic mit seinem unnachgiebigen Nachstochern, was ihm den Hattrick sicherte und nur eine weitere Minute später Marti mit dem 9:6. In der letzten Minute kassierten die Seedorfer dann noch ein Tor, aber was solls. Das Endresultat war am Ende mit 9:7 zu Gunsten der Seedorfer und der Sieg war Tatsache.

Dies war, zumindest ab dem zweiten Drittel, ein "sackstarkes" Spiel der Seedorf Pinguins, in welchem Sie Charakter bewiesen haben. Gratulationen ans ganze Team für diese super Leistung. Aber auch Thomas "Hagi" Hagenbüchle zum ersten Tor im Seedorf Dress, Stefan Rajkovic zum Hattrick und vor Allem auch Florian Gnägi zu seinem Top Spiel heute im Sturm, aber vor Allem dann auch in der Defense! Zur Feier des Tages, gab es dann noch Fleisch- und Käseplatten von Hänzi offeriert in der Garderobe und auch Mäusli steuerte noch etwas bei. So konnte man doch schlussendlich einen schönen Bärner Cup Jahresabschluss zusammen geniessen.
Und zur Bespassung aller, wurde Iseli nach dem Spiel sogar noch die Hockeytasche von seiner "Freundin" nach Hause getragen. ;)

Die Seedorf Pinguins wünschen nun allen frohe Weihnachten und hoffen möglichst viele Leute bereits am Mittwoch beim alljährlichen Ischbäre Cup wieder zu sehen.

 

Anstehende Termine

Saison 2018/2019

Saison auf 5. Rang
im Bärner Cup beendet