Heimspiel auswärts

Ja, wir spielten Auswärts ein Heimspiel...nicht etwa weil uns tausende Fans (eigentlich Schade...) an ein Auswärtsspiel begleiteten und so das Auswärtsspiel zum Heimspiel machten, sondern wiel wir in Düdingen ein Heimspiel absolvierten. An dieser Stelle sei den beiden Hüsli-Frauen der Wöschbären ein grosses Merci für ihren EInsatz ausgesprochen! Unser Coach konnte heute erneut 14 Spieler in der Garderobe begrüssen und erinnerte uns an die Geschehnisse vor einer Woche in Lyss...mit Freude am Eishockey und aufmunternden Worten auf der Bank den ersten Saisonsieg holen.

Wir starteten gut in die Partie und stellten bald einmal fest, dass die Wöschbären heute zu schlagen sein müssten. Nach Drittelsmitte konnten die Pinguine zuerst durch Jenni (ja, die aute Manne heis müesse cho hälfe richte...) und kurze Zeit später durch Giger mit 2:0 in Führung gehen. In der Pause ermahnte uns Röfe, nicht nachlässig zu werden und unser Spiel und die gute Stimmung aufrechtzuerhalten. Doch nur 11 Sekunden nach Wiederbeginn jubelte unser Gegner...ein sehr ärgerlicher Treffer, den die Pinguine entgegen nehmen mussten... Die Wöschbären witterten nun ihre Chance und schalteten einen Gang höher. Giger hatte aber etwas dagegen und erzielte gegen Spielhälfte das 3:1. Die Wöschbären gaben aber nicht auf und konnten im Laufe des Drittels auf 3:3 ausgleichen. Nun legten aber die Pinguine einen Zacken zu und konnten kurz vor und kurz nach der Pause durch Rajkovic und Marti auf 5:3 davonziehen. Röfe nahm sein Timeout und appelierte erneut, nicht nachzulassen und uns mit aller Kraft zu wehren. 9 Minuten vor Schluss erzielten die Wöschbären den Anschlusstreffer zum 5:4. Es wurde nochmals hektisch, doch die Pinguine konnten den Vorsprung über die Zeit bringen und endlich (!) den ersten Saisonsieg bejubeln!

Jungs, das war ein starkes Stück Arbeit! Nehmen wir doch den Schwung mit ins Turnier, ins letzte Spiel im 2019 und auch gleich ins neue Jahr!