Vultures vs HCSP

Nachdem es in der letzten Zeit mit den Matchberichten etwas ruhiger wurde, solltet ihr hier nun wieder etwas mehr gepflegte Literatur oder geistigen Durchfall (jenachdem wer man fragt) finden. Nachdem die Pinguine im Bärner Cup zuletzt etwas besser in Fahrt kamen und gegen die Wöschbären sowie die Libellen zwei Siege einfahren konnte, sieht es Punktemässig etwas besser aus. Aber nun zum Freundschaftsspiel gegen die Vultures welche im Bärner Cup in der Gruppe C spielen und aktuell auf dem zweitletzten Platz stehen. Rajko welcher bei beiden Teams spielt hat das ganze organisiert und wird natürlich später im Bericht noch einmal erwähnt.
Die Pinguine traten mit knapp drei Linien an wovon Winiger, Schilling und Gäumann dabei waren, welche ihr Debüt für die Seedorfer gaben. Apropos Debüt, nach langer Verletzungspause kehrte auch unser Stefan "Tigi" Hänzi aufs Eis zurück. Und wie, aber dazu später mehr.
Im ersten Drittel wurden die Pinguine von den Vultures kalt geduscht. Nach acht Minuten stand es schon drei zu null und am Ende des Drittels hatte unser Gegner die Führung auf 5-0 ausgebaut. Die Vultures machten das was sich die Pinguine vorgenommen hatten, sie spielten zusammen. 
Das zweite Drittel startete dann besser und so konnte der bereits erwähnte "Tigi" das erste Tor für die Seedorfer erzielen. Dies nach einem super Pass von Jenni. Hänzi hatte sogar noch Zeit um das kleine Runde ins Angeli zu prügeln. Leider wars das dann auch schon für das zweite Drittel und da der Gegner noch drei weitere Tore schoss, stand es zur zweiten Pause 8-1. 
Im dritten Abschnitt konnte Rajko mit einem Weitschuss unseren ansonsten stark spielenden Goalie Michu bezwingen. Bleibt die Hoffnung, dass Rajko solche Tore in den nächsten Partien auch für die Pinguine macht. Drei Minuten vor Schluss konnte dann "Tigi" mit einem Solo nach dem gewonnenen Bully Backhand einnetzen. Er kann es also immer noch und wenn er im konditionellen Bereich aufholt (kannst ja mit dem Velo zur Arbeit) dann wird er nicht mehr zu stoppen sein. Eine Minute nach dem Tor von "Tigi" entschloss sich Arn, einen herrlichen Pass auf Michel zu pfeffern. Dieser konnte alleine auf den Torhüter und versenkte die Scheibe im Tor. Michel konnte während dem Sololauf noch hören wie Arn ihm etwas zurgerufen hatte. Ich denke es muss etwas wie "Du bisch dr bescht" oder "deine Technik ist so elegant" gewesen sein. Es ist aber auch möglich, dass er "Ou es blings Huen fingt mau es Chorn" gerufen hat. Das letzte Tor des Spiels ging dann noch an die Vultures und so stand es am Schluss 11-3 für unseren Gegner. Es war trotz des Resultates ein gutes unf faires Spiel. Es scheint aber, dass die Eishalle in Biel den Seedorfern kein Glück bringt.